Bannerbild
BÄNDI - Finnischer Tango live    

Samstag, 1. Feb, 2020  20 Uhr  Scenario Halle

BÄNDI - Finnischer Tango live    

„UNIKUVA“ - CD-Release Tour

„Der Tango ist der Blues der Finnen”, soll Aki Kaurismäki einmal gesagt haben. Und das preisgekrönte Frankfurter Ensemble BÄNDI spielt Finnischen Tango „mitreißend, charmant und ein wenig melancholisch“, schrieb die FAZ. Sie mixen wohl arrangiert und höchst unterhaltsam die tieftraurigen Ohrwürmer aus den 40er- bis 60er-Jahren mit Bossa Nova, Blues, Rumba und sind bei ihren Konzerten immer ein Erlebnis der besonderen Art.

 Nun hat BÄNDI mit „Unikuva“ (Der Traum) eine neue CD veröffentlicht.  Atmosphärische Wüstensounds  (Kuumat tuulet) treffen auf zarte Elfenstimmen, die von der Sehnsucht, von der unglücklichen Liebe und der Sehnsucht nach der unglücklichen Liebe erzählen. Das nonchalante Frankfurter Ensemble lässt auf wunderschön-traurige Balladen (Kaipuuni Tango, Rannalla, Aila) ehrlichen Krauti-Rokki  (Itämaista Rakkautta) folgen und bringt sogar den ersten finnischen Schreitango auf deutsche Bühnen  (Vaaralliset huulet).

BÄNDI spielt dabei wieder gekonnt mit Zitaten aus Weltmusik, Pop, Jazz, Klezmer und Blues, um doch wieder einfach bei den wunderbaren Melodien des Finnischen Tangos zu landen. In ihrem unverwechselbarem BÄNDI-Stil schaffen die Musiker daraus etwas ganz Neues und Einzigartiges: Höchst unterhaltsam und doch mit viel Hingabe an die Melancholie des Finnischen Tangos. Die Band experimentiert gern mit Klängen und mit für den Tango ungewöhnlichen Instrumenten. Um Sängerin Kristina Debelius mit ihrer ebenso samtigen wie rauchig-grazilen Stimme, Gitarrist Volker Denkel mit seinem feinen und melancholischen Spiel, Thomas Salzmann und seinem kreativen und kunstsinnigen „Schlagzeugballett“  sowie Tobias Frisch als singender Crooner, der auch die letzte schwermütige Seele mit Esprit und Witz umgarnt, hat sich die Band erweitert. Dazu gekommen sind die  atmosphärisch-coole Pedal-Steel von Martin Lejeune, der steady Bass von André Berthold und das liebreizende Cello von Johannes Kramer.

BÄNDI in der Besetzung: Kristina Debelius (voc/piano/acc), Thomas Salzmann (dr/perc), Volker Denkel (git), Tobias Frisch (voc/violine/kazoo), Johannes Kramer (b, cello), Thomas Salzmann (dr/perc)

 

als Gäste: Andrea Emeritzy (clar), Al Zanabili (perc)  und Überraschungsgäste

 

 

enzen stoßen"(Frankfurter Rundschau)