Bannerbild
Melancholia - ein Tanztheater

Samstag, 2. Mai, 2020  20 Uhr  Scenario Halle

Melancholia - ein Tanztheater

Das Neue Stück der Tanztribüne

In der neuen Produktion der Tanztribüne werden Szenen einer Melancholie gezeigt. 

Melancholie hat viele Facetten - das kann eine gewisse Schwermut sein oder auch das Innehalten in einem Trancezustand, um über Beziehungen des Menschen gegenüber seiner Welt zu  sinnieren. Schön dargestellt ist das zum Beispiel in den Bildern von Dürer, Cranach und Munch, die diesen Titel tragen. Wie in diesen Bildern bekommt eine Kugel (Meteorit , Schicksalskugel, Bote aus dem All) die Rolle einer Allegorie, quasi als Hinweis auf verborgene Weisheit und Vorahnung. Videoprojektionen  mit verschiedenen „Aggregatzuständen“ diesers Mensch/Welt Konstruktes mit Planeten, Quallen und Fotos von Menschen im Nebel  geben den Rahmen eines Tanzgeschehens voller Dramatik und Empathie.

Wer will, kann Zusammenhänge zur aktuellen Lage unseres Handelns und Begreifens herstellen. Das Ensemble der 12 TänzerInnen  hat „Melancholie“ in 8 Monaten geprobt und zur Bühnenreife gebracht. Viel Spass beim Zuschauen

So 3. / Sa 9. / So 10. Mai