Banner Tanz Karlsruhe 2020

Donnerstag, 12. Nov. 2020  ZKM Medientheater

Van Grimde Corps Secrets “Eve  2050”  (CAN)

Eine interaktive Performance über den Körper im Zeitalter digitaler Technologie

Mehrere Veranstaltungen, bitte beachten Sie den jeweiligen Veranstaltungsbeginn.

Preise:
VVK: 13,80 € AK: 15 €
19.30 Uhr
Ticket
21 Uhr
Ticket

Eve 2050 lädt das Publikum zu einer künstlerischen, ästhetischen und ethischen Reflexion über die Zukunft von Mensch und Körper im Zeitalter digitaler Technologie, biomedizinischer Fortschritte und künstlicher Intelligenz ein. Die Arbeit kombiniert Tanz, Video, Musik, visuelle und digitale Kunst und nimmt verschiedene Formen an, die in Theatern, öffentlichen Räumen und online präsentiert werden können. Das Ergebnis ist eine faszinierende Integration von Leben und Technologie.

Eve 2050 erzählt die Geschichte von Eve, die sich mittels der Interaktionen von Zuschauer*innen und Performer*innen ständig verändert. Eve steht dabei symbolisch für den zukünftigen Menschen: männlich, weiblich, transgender, Kind, Erwachsener, ein durch Technologien erweiteter oder mit anderen Spezies hybridisierter Körper.

In der Live-Performance teilen sich Performer*innen und Zuschauer*innen einen Raum, der eine fast kontemplative Atmosphäre versprüht. Transparente, holographische Paneele zeigen Bilder von Eve, die mit den in Echtzeit aufgenommenen Bildern der Besucher*innen und Performer*innen interagieren. Körper der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verschmelzen in einer Performance, in der die physischen und virtuellen Grenzen verschwimmen. Diese einzigartige und immersive Umgebung verwandelt den/die Besucher*in beim Durchschreiten der interaktiven Paneele zu einem der vielen Gesichter von Eve. Unterstützt von einer einnehmenden Musikkomposition, Bildern und der Bewegung im Raum enthüllen sich vor unseren Augen die vielfältigen Facetten des menschlichen Körpers.

Eve 2050 ist das Ergebnis jahrelanger Recherchen von Van Grimde Corps Secret und Interviews mit Forscher*innen, Wissenschaftler*innen, Philosoph*innen und Spezialist*innen, deren Arbeit sich auf den Körper bezieht. Die Choreografin Isabelle Van Grimde evoziert in diesem Stück Reflexionen über die Entwicklung des Körpers und das in den Bereichen der plastischen Chirurgie, Mikrobiologie, Anthropologie und künstlichen Intelligenz erworbene Wissen. Eve 2050 webt ein poetisches, facettenreiches Portrait der Zukunft der Menschheit - einer Zukunft, die viel näher liegt als uns bewusst ist.

Dauer: ca 30 Min

Künstlerische Leitung und Choreografie: Isabelle Van Grimde

Choreografische Assistenz: Sophie Breton

Von und mit: Sophie Breton, Félix Cossette, Chi Long, Charles Cardin – Bourbeau, Marine Rixhon und Gabrielle Roy

Interaktives Visual Design und Videobearbeitung: Jérôme Delapierre

Video-Inhalte: DAVAI

Musik: Thom Gossage

Interaktives Sound Design und Ton: Frédéric Filteau

Bühne: Jérôme Delapierre und Isabelle Van Grimde

Interaktive Panel Technologien: Rémy Vigneron

Skulpturen (aus dem Werk „Family Portrait“) und Requisiten: Marilene Oliver

Leuchttische (aus dem Werk „Dissection“, entstanden für „Le corps en question(s) von Isabelle Van Grimde): Anick La Bissonnière

Kostüme: Pascale Bassani und Isabelle Van Grimde

Kostümrecherche: Jérôme Delapierre und Manon Desrues

Produktionsleitung: Iloé Françon

Technische Leitung: Audrée Juteau

Internationale Distribution: PLAN B - Creative Agency for Performing Arts / Carmen Mehnert & Anne Schmidt

Eine Produktion von Van Grimde Corps Secrets. In Koproduktion mit Agora de la danse, Fonds National de création du CNA, Brian Webb Dance cie. Residenzen in Agora de la danse, Espace Corps Secrets, Danse Danse und Arsenal Contemporary Art. Mit Unterstützung von Plan Culturel Numérique du Québec.

Eve 2050 ist eines von 200 außergewöhnlichen Projekten, die von der Initiative „Nouveau Chapitre“ des Canada Council for the Arts unterstützt werden.

Van Grimde corps Secrets wird bei all seinen Aktivitäten vom Conseil des arts et des lettres du Québec, vom Conseil des arts de Montréal und vom Canada Council for the Arts unterstützt.

Uraufführung am 9 . September 2018 – Montreal, Agora de la danse.