No Sugar, No Cream

Freitag, 22. Mär. 2019  20 Uhr  Scenario Halle

No Sugar, No Cream

Special Guest "Rolf Ableiter" - der Frontmann der herausragenden Leonard-Cohen-Tribute-Formation "Field Commander C

New Americana from Southwest Germany

Musikalische Roadmovies, in denen Tumbleweed-Büsche durch staubige Landschaften wehen und einsame Reiter vor schneeverwehten Wäldern Halt machen. Sehnsuchtsvolle Balladen und gutgelaunte Ohrwürmer. Alternative- Country, Indie-Rock und Singer/Songwriter-Melancholie - all das kommt zusammen in der Musik der Karlsruher Band No Sugar, No Cream. Charismatischer Gesang von Songwriter und Gitarrist Pete Jay Funk, die sehnsüchtige Geige von Backing-Vocals-Sängerin Heike Wendelin und die glasklaren Gitarrenlicks von Oli „Earl Grey“ Grauer prägen den Sound, der getragen wird vom trockenem Groove von Bassist Andreas Jüttner und Drummer Frank Schäffner.

Ihrer aktuellen Studioscheibe „A Bigger Picture“ (in der „taz“ als „fabelhaftes Album“ gelobt) hat die Band jüngst mit „Down South“ eine Live-CD folgen lassen. Mit dem Konzert im Tempel kehrt die Band gewissermaßen an die Quelle dieser CD zurück, denn etliche der zwölf Songs wurden bei einem Konzert in der Scenariohalle aufgenommen. Darüberhinaus wird es im Programm auch etliche ganz neue, noch unveröffentlichte Songs geben.

Als Special Guest ist an diesem Abend Rolf Ableiter mit seinem Projekt „Silent Songs“ zu erleben. Der Frontmann der herausragenden Leonard-Cohen-Tribute-Formation "Field Commander C" begibt sich auf eine Spurensuche nach dem melancholischen Kern der Musik. Das Ergebnis sind langsam atmende Songs, die einen Kontrapunkt zum hochtechnisierten Alltag bieten."Es ist", schrieb eine begeisterte Zuhörerin nach einem Auftritt beim DEW21Jazzfestival in Dortmund, "als würdet ihr den Wahnsinn für einen Moment anhalten." .
Infos,

Ticket   VVK: 11,60 € ; AK: 12 € Schüler und Studenten 9 € AK